Fantasy & Dystopie Rezensionen

Midnight Chronicles #1: Schattenblick

Midnight Chronicles #1: Schattenblick

Kaum eine Romantasy-Reihe wurde auf Bookstagram so sehr gehyped wie die Midnight Chronicles von dem Duo Bianca Iosivoni und Laura Kneidl. Die beiden sind schon allein ein Garant für gute Umsätze und viele Bookstagram-Fotos, aber auch noch zusammen? Wow!

Auch ich habe mir gleich zum Erscheinungstermin im letzten Sommer den ersten Band der sechsteiligen Reihe geholt – und war leider nicht ganz so begeistert, was ich euch heute auch erklären möchte. Nichtsdestotrotz – so viel vorab – möchte ich die Reihe definitiv weiter verfolgen, vorletzte Woche ist nämlich Band 2 bei mir eingezogen :)

Er hat keine Vergangenheit.
Sie hat keine Zukunft.

Schattenblick, Klappentext.

Worum geht es?

Roxy hat 449 Tage Zeit, um 449 Seelen wieder in die Unterwelt zu bringen, von wo sie diese aus Versehen befreit hat. An diesen Fluch erinnert sie eine Narbe an ihrer Schulter, wo sie von einem Höllenhund gebissen wurde. Roxy ist ein Hunter, das bedeutet, dass sie mythologische Wesen jagt und tötet bzw. wieder in die Unterwelt schickt. Als freier Hunter hat sie sich – auch dank ihres Fluchs – auf Geister spezialisiert.

Auf Shaw trifft sie eher durch Zufall in einem Park. Ihre erste Begegnung ist jedoch eher seltsam: Shaw ist von einem Geist besessen und will Roxy töten. Roxy jedoch eliminiert den Geist und rettet Shaw somit das Leben. Als dieser jedoch wieder zu sich kommt, hat er keinerlei Erinnerung an sein früheres Leben. Um mehr über seine Vergangenheit zu erfahren, bleibt er bei den Huntern in London, um Recherche zu betreiben – und beschließt, sich zum Hunter ausbilden zu lassen.

Während Roxy und Shaw sich langsam einander annähern, steht jedoch plötzlich Roxys Welt Kopf. Denn eine der entflohenen Seelen kennt sie ganz genau. Und genau diese beginnt, in Europa ihr Unwesen zu treiben. Kurzentschlossen macht Roxy Jagd auf sie – gemeinsam mit Shaw…

Rezension

Ich bin leider etwas zwiegespalten. Midnight Chronicles hatte für mich viele großartige Aspekte, gleichzeitig hatte ich aber auch das Gefühl von einem Auftaktband – so richtig gefesselt hat es mich nicht. Die Geschichte wird abwechselnd aus Roxys und Shaws Perspektive erzählt, was mir sehr gefallen hat. Beide Protagonisten sind auf ihre Art sehr besonders und ich habe sie definitiv ins Herz geschlossen. Vor allem die anderen Hunter (mit Ausnahme von Warden) fand ich leider eher blass, sogar Roxys Kampfpartner Finn blieb für mich eher eindimensional. Außerdem treten sehr viele Charaktere auf, die bestimmt später noch eine größere Rolle spielen. In Band 1 wirkten sie auf mich aber häufig austauschbar.

Die Handlung selbst ist definitiv spannend und das Konzept der Hunter finde ich ebenfalls großartig. Auch Roxys Fluch ist eine geniale Idee, ebenso wir Kevin, ihr Todesbote. Was mich leider eher gelangweilt hat, waren die Kampfszenen, die immer sehr stereotyp abliefen und auch verhältnismäßig einfach schienen. Die Idee, dass jeder Hunter auf seine Art und Weise kämpft, finde ich allerdings echt toll.

Die Sprache von Bianca (und Laura) ist wie ich schon erwartet hatte sehr flüssig und man kann das Buch gut „weglesen“. Ich mag vor allem die Schlagfertigkeit von Roxy und Shaw sehr gern, die beiden zusammen sind echt toll. Zwischen den beiden hätte ich gern noch etwas mehr Romance gehabt, aber ich hoffe da einfach mal auf die Folgebände J

Das Cover gefällt mir ebenfalls sehr! Ich mag das Schlichte gern, auch die Typo ist toll. Der Gedanke, dass die Cover immer „dunkler“ werden, je näher das Ende rückt, ist eine tolle Idee.

Midnight Chronicles #1: Schattenblick

Aber es war zu spät.
Der Schattenblick hatte mich in seiner Gewalt.

Schattenblick, S. 149.

Mein Fazit

Insgesamt hat mir das Konzept und die Idee von Midnight Chronicles sehr gut gefallen, allerdings hapert es für mich noch an der Tiefe der Charaktere und an den Kampfszenen – das war irgendwie zu stereotyp. Sprachlich ist es wirklich toll und ich freue mich trotz meiner Kritikpunkte sehr auf die Folgebände!

Daher bewerte ich „Schattenblick“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Schattenblick
Autor: Bianca Iosivoni & Laura Kneidl
Hier in Deutschland erschienen: August 2020
Genre: Romantasy
Empfohlen: ab 14 Jahren
ISBN: 3736312776
Seitenzahl der Printausgabe: 448 Seiten
Preis: 14,90€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Amazon)

Informationen zur Reihe

  • Band 1: Schattenblick (bereits erschienen)
  • Band 2: Blutmagie (bereits erschienen)
  • Band 3: Dunkelsplitter (ET 25. August 2021)
  • Band 4: Seelenband (ET 23. Februar 2022)
  • Band 5: Todeshauch (ET 25. Mai 2022)
  • Band 6: Nachtschwur (ET 24. August 2022)

2 Kommentare

  • Reply
    Midnight Chronicles #2: Blutmagie - Himmelsblau.org
    14 März, 2021 at 11:32

    […] als ich den ersten Band der Midnight Chronicles, Schattenblick (hier findet ihr die Rezension), gelesen hatte, war ich gespannt auf Warden, der dort noch als Nebencharakter seinen Auftritt […]

  • Reply
    Midnight Chronicles #3 - Dunkelsplitter - Himmelsblau.org
    5 September, 2021 at 19:22

    […] nach ET direkt gekauft. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte eher bei der Rezension zu Band 1, Schattenblick, vorbeischauen. Auch Band 2, Blutmagie, habe ich euch rezensiert. Wie mir Band 3 – […]

  • Schreibe einen Kommentar!