New Adult & Romantik Rezensionen

A History of Us #1: Vom ersten Moment an

A History of Us #1: Vom ersten Moment an

An der A History of Us Reihe hat mich sofort das Setting begeistert: eine Kleinstadt in Amerika namens Willow Creek, die regelmäßig ein Renaissance Festival veranstaltet, bei der fast da ganze Stadt mitmacht. Für mich klang das Thema einfach so spannend, dass ich Jen DeLuca und ihrer Reihe definitiv eine Chance geben wollte. Und – so viel vorab – ich wurde nicht enttäuscht. Warum mich Emily und Simon und natürlich das RenFair so begeistern konnten, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Es ist nicht so, dass ich das Leben als Dirne gewählt hatte.
Vielmehr erwählte das Dirnenleben mich.

Vom ersten Moment an, Kapitel 1.

Worum geht es?

Emily wohnt seit ein paar Wochen bei ihrer Schwester, nachdem ihr Freund sie verlassen hat und sie ohne Job und Ausbildung dasteht. Da ihre Schwester einen Autounfall hatte und auf Hilfe angewiesen ist, zieht Emily kurzfristig bei der alleinerziehenden Mutter ein und kümmert sich um ihre pubertierende Nichte. Die ist auch Schuld daran, dass sie plötzlich zwangsläufig Teil des RenFair wird, einem Renaissance Festival, das in der Stadt Willow Creek sowzusagen Tradition ist. Und bevor Emily sich versieht, wird aus ihr eine Schankdirne auf dem RenFair.

Das wäre an sich ja sogar noch ganz lustig, wäre da nicht der miesepetrige Organisator des RenFair, Simon. Seit ihrer ersten Begegnung macht er ihr das Leben schwer – bis sie ihn in seiner Rolle kennenlernt, da ist er nämlich ein ziemlich zwielichtiger, attraktiver Pirat. Und das Schankmädchen Emma fühlt sich definitiv zu diesem speziellen Piraten hingezogen…

Rezension

Die Geschichte wird ausschließlich aus Emilys Sicht erzählt. Die ist wunderbar witzig, authentisch und interessant mit ihren Zweifeln und ihrer Schlagfertigkeit. Sie steht praktisch vor dem Nichts, versucht aber, das Beste daraus zu machen. Sowohl mit ihrem „Helfer-Gen“ als auch mit ihrer Unsicherheit in Bezug auf ihren Körper war sie mir sehr sympathisch. Bei Simon habe ich eine Weile gebraucht, um mit ihm warm zu werden, das ist aber handlungstechnisch auch so gedacht. Spätestens bei seinem ersten Auftritt als Pirat war ich voll dabei. Und als dann auch noch sein „Hintergrund“ aufgedeckt wurde, flog ihm mein Herz nur so zu.

Die Handlung besticht vor allem durch das Setting. Die ersten hundert Seiten sind noch etwas schleppend, aber sobald das RenFair losgeht, verliert man sich in diesem Wald in WillowCreek zwischen Lanzenstechen, Budenzauber und der Atmosphäre vergangener Zeiten. Durch die detaillierten Beschreibungen der Abläufe und der Kostüme hatte man beim Lesen das Gefühl, mittendrin zu stecken. Die Handlung selbst ist aber auch davon ab einfach nur wunderbar. Beide ProtagonistInnen haben nachvollziehbare Sorgen und Probleme, nichts wirkt konstruiert oder übermäßig dramatisiert. Einfach schön.

Die Sprache von Jen DeLuca war einfach nur wunderbar. Man flog geradezu durch die Seiten und ich musste mit den Charakteren zittern, lachen und weinen, weil Jen mich so mitgerissen hat. Das ist mir lange nicht beim Lesen passiert und macht für mich definitiv den Zauber dieses Buches aus. Abschließend noch ein paar Worte zu diesem wunderbaren Cover: ich liebe die Kombi aus verschiedenen Schriftarten und das filigrane Lineart, das einfach perfekt passt. Es hätte kein schöneres Cover für das Buch geben können. ❤

A History of Us #1: Vom ersten Moment an

Es war das erste Mal, dass ich es spürte: ein Gefühl von Frieden. Von Fürsorglichkeit. Das Gefühl, dass er der Richtige war und dass er für mich sorgen würde.

Für mich sorgen?
In welchem Jahrhundert war mein Verstand gerade?

Vom ersten Moment an, Kapitel 8.

Mein Fazit

Die Geschichte von Emily und Simon auf dem Mittelalterfestival konnte mich absolut fesseln. Innerhalb von 24 Stunden habe ich das Buch praktisch eingeatmet, weil ich es kaum weglegen konnte. Ich finde sowohl die Charaktere als auch die Handlung einfach ganz wunderbar und habe mich sehr in das Setting verliebt. Für mich ist A history of us eins meiner Lesehighlights in diesem Monat und ich kann es nur jedem ans Herz legen.

Daher bewerte ich „Vom ersten Moment an“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Vom ersten Moment an
Autor: Jen DeLuca
Hier in Deutschland erschienen: April 2021
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-499-00492-6
Seitenzahl der Printausgabe: 464 Seiten
Preis: 12,99€ als broschierte Ausgabe (z.B. bei Thalia*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem KYSS Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

Ein Kommentar

  • Reply
    A History of Us #2: Erst auf den zweiten Blick - Himmelsblau.org
    31 Juli, 2021 at 21:58

    […] erste Band der „A History of Us“-Reihe, Vom ersten Moment an, ist eins meiner absoluten Jahreshighlights im NA-Genre. Emily und Simon konnten mich von Beginn an […]

  • Schreibe einen Kommentar!